Logo

Wander- und Volkssportverein Amberg und Umgebung e.V.
92224 Amberg

Grubenweg 1

Wandern in und um Amberg

Der Wander- und Volkssportverein Amberg und Umgebung e.V. ist einer der Vereine in Amberg, die sich der Pflege der Volksgesundheit und dem gesellschaftlichen Bereich verschrieben haben.

Hlg. Drei-Königswanderung 2018

im neuen Jahr 2018 begannen wir an Hlg. Drei-König mit einer Wanderung von Speckmannshof nach Fichtenhof mit einer dortigen Einkehr im Gasthaus Erras. 25 Wanderer machten sich unter der Leitung des Wanderwartes Siegfried Gramolla auf den Weg. Nach einem guten Kaffee und Kuchen oder einer kleinen Brotzeit trat ein Großteil wieder den Rückweg nach Speckmannshof an. Neben den Wanderern waren auch noch zur Unterhaltung in der Wirtschaft einige "Autowanderer" mit dabei. Ein schöner Januartag, mit angenehmen Temperaturen und ohne Regen war ein schöner Jahresbeginn.

Wir führten am Sonntag, 08.10.2017 eine Fahrt nach Kulmbach durch. Dort war eine Stadtrundfahrt und der Besuch des Gewürzmuseums. Danach besuchten wir die Burg Zwernitz . Dort schloss sich ein Rundgang durch Sanspareil an. Die Rückfahrt erfolgte über die Fränkische Schweiz.

Wandertag 2017

48. Internationalen Volkswandertage

Start und Ziel war an beiden Tagen die Volksschule in Ammersricht. Von hier ging es auf die Strecke.

Bevor es aber so weit war, mussten durch den Wanderwart Siegfried Gramolla die 3 Strecken erkundet werden. 5km, 10km und 15km wurden ausgesucht. Vom späten Frühjahr bis jetzt wurden die Strecken ausgegangen, dann wieder geändert bis sie den letzten Schliff hatten und markiert werden konnten. Noch am vergangenen Mittwoch mussten Teilstrecken umgelegt werden, weil sie durch den Regen unpassierbar waren. Neben den Strecken musste auch der Startplatz, die Turnhalle der Schule in Ammersricht für den Wandertag hergerichtet werden. Die Materialien wurden vom Vereinsheim hingefahren, dort der Boden verlegt, Tische und Bänke aufgestellt und alles, was für die Verpflegung und Betreuung der Wanderer notwendig war hingeschafft.
Am Samstag früh um 8 Uhr waren die ersten Wanderer bereits da und gingen auf die Strecken. Anfangs noch etwas frisch und neblig, später aber ein herrlicher Spätsommertag/Herbsttag, der ausgezeichnet zum Wandern war. Der Sonntag brachte das gleiche herrliche Wetter. Die 5-km Strecke war gut geeignet für Anfänger, solche, die nicht so gut zu Fuß waren und sogar für Kinderwagen. Ohne große Höhenunterschiede wurde nach einer guten Stunde das Ziel wieder erreicht. Die Strecke führte von der Turnhalle der Schule Ammersricht nach Neubernricht, Kienlohe und wieder zurück. Auch die 10 km waren nicht mit großen Höhenunterschieden versehen. Sie ging von Neubernricht dann ab nach Ursulapoppenricht und von dort nach Bernricht, wo sie sich mit dem Rücklauf aus der 15km-Strecke traf. Von dort war es über Kienlohe, Neubernricht nicht mehr weit bis zum Ziel. Geübte Wanderer schafften die Wanderung in 2 Stunden. Auf den 15 km waren wieder sehr viele vertreten. Von Ursulapoppenricht ging es nördlich weiter im Tal über Godlricht, dem Bahndamm entlang und zweigte dann  ab nach Lauthof. Von dort ging es im Tal zurück bis zur Wandermarkierung des Amberger Ringweges (Gelbring). Es folgt ein kräftezehrender Aufstieg bis nach Höhengau und von dort weiter zum Kreuzwirtshaus, das allerdings links liegenblieb bis nach Bernricht, wo  in die 10 km Strecke eingebunden wurde. Die meisten Wanderer zeigten sich begeistert von der gut markierten Strecke. Unterwegs und am Ziel gab es natürlich kostenlose Brühe und Verpflegung gegen Bezahlung. Am Ende der Veranstaltung waren alle, Wanderer und Verein sehr zufrieden.

Der Sinn dieser Internationalen Volkswandertage ist die körperliche Ertüchtigung ohne einen zeitlichen Leistungsdruck, damit jeder entsprechend seiner körperlichen Verfassung Bewegung in der freien Natur hat. Vorgegebene Zeiten gibt es nicht. Lediglich großzügig bemessene Rahmenzeiten müssen eingehalten werden. Bei verschiedenen Krankenkassen gibt es für die Teilnahme an den Volkssportveranstaltungen wertvolle Prämienpunkte. Diese Wandertage sind immer ein Treffpunkt von jung und alt. An den beiden Tagen nahmen fast 700 Wanderer aus 37 Vereinen bzw. Einzelwanderer teil.

Am Sonntag konnte der 1. Vorstand Sigurd Schmidt zusammen Rita Wolf, 2. Vorstand und dem Wanderwart Siegfried Gramolla die Ehrenpreise für die 5 teilnehmerstärksten Gruppen überreichen. Es waren dies die DJK Ursensollen –Sparte Wandern-, die gefolgt wurden von den Wanderfreunden aus Hirschau, den Wanderfreunden aus Grafenwöhr, dem TSV Wandern Winkelhaid und dem Wanderverein Pfalzgraf aus Neunburg vorm Wald. In seinem Schlusswort  bedankte sich Vorstand Sigurd Schmidt bei den Vereinen für die Teilnahme und bei den organisatorisch Beteiligten des Vereins für die Mitarbeit. Wenn auch die Volkswanderungen leicht zurückgehende Teilnehmerzahlen aufweisen, so sollten die Verein doch weiter daran festhalten, damit auch weniger geübte Wanderer die Möglichkeit haben, ohne großes Kartenstudium auf einem sicheren Rundkurs geführt zu werden. Auch die angebotenen Streckenlängen mit 5, 10 und 15 km ermöglichen eine persönliche Gestaltung des Wanderverhaltens. Der Wander- und Volkssportverein Amberg bietet seit 1973 diese Möglichkeiten an. Wer näheres wissen will, kann sich mit dem Vorstand Sigurd Schmidt Tel.Nr. 09621/15854 in Verbindung setzen.

Sportförderung

Die Stadtwerke Amberg GmbH unterstützen verschiedene Sportvereine im Rahmen einer Sportförderung. Auch dieses Jahr haben wir eine Zuwendung erhalten. Hier zum Pressebericht und zum Bild. Ein herzlicher Dank dafür.

Fahrt am 01. Mai 2017

Am Montag, 01.05.2017 brechen wir um 08.00 Uhr wieder zu einer Fahrt auf. Dieses mal geht es über Tettau nach Saalfeld. In Tettau wird das Tropenhaus besichtigt. In Saalfeld werden die Feengrotten aufgesucht. Am späten Nachmittag kehren wir in Bad Staffelstein ein und erreichen Amberg wieder um ca. 21.00 Uhr. Es sind noch Plätze frei. Anmeldungen beim Vorstand Sigurd Schmidt Tel. Nr. 15854.

Jahreshauptversammlung

Zeitungsbericht im Neuen Tag vom 25.03.2017

Am 10.03.2017 eröffnete um 19.30 Uhr der 2. Vorstand Adolf Dietl die Versammlung. Nach der Begrüßung, insbesonders des Ehrenmitglieds Maria Winkler und des Bezirksvorsitzenden Franz Kummetsteiner und Feststellung der Beschlussfähigkeit gedachten die Anwesenden ihrer verstorbenen Mitglieder. Die Tagesordnung umfasste die Jahresberichte, Ehrungen und Anträge. Im Jahresbericht des 1. Vorsitzenden konnte dieser auf die zahlreichen und bedeutenden Veranstaltungen des vergangenen Jahres hinweisen. Mit fast 3 Veranstaltung in jedem Monat herrscht eine rege Vereinstätigkeit. Sie umfasst Mitgliederversammlungen, gesellschaftlichen Veranstaltungen, Fahrten und Wanderungen im näheren und weiteren Bereich. Höhepunkte sind alljährlich der IVV-Wandertag und das Sommerfest auf dem Vereinsgrundstück. Im Bericht des Wanderwartes wurde auf die besuchten IVV-Wanderungen und unseren Wandertag hingewiesen. In diesem Zusammenhang wurden die aktiven Wanderer geehrt, welche die IVV-Wanderungen von Nachbarvereinen besucht haben. Für das Jahr 2016 wurde auf die Beschaffung einer Auszeichnung für den Wandertag 2016 verzichtet.

Auch standen dieses Jahr Neuwahlen an. Der 2. Vorstand Adolf Dietl, der 1. Kassier Wolf Bohl, der 2. Kassier Inge Seitz, der 1. Wanderwart Gerhard Lang und der 2. Wanderwart Rita Schlaffer stellten sich für eine Wiederwahl nicht mehr zur Verfügung.

Es wurden gewählt:

1. Vorstand Sigurd Schmidt
2. Vorstand Rita Wolf
Kassier Elfriede Hahn
Schriftführer Maria Schmidt
1. Wanderwart Siegfried Gramolla
2. Wanderwart Wolfgang Weiß
Beisitzer Maria Gramolla

Die Kasse prüfen Engelbert Mirbeth und Rita Schlaffer.

Hier sind die Bilder von der neuen Vorstandschaft.

Anschließend bedankte sich der 1. Vorstand Sigurd Schmidt bei den ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern für die langjährige und produktive Mitarbeit und überreichte ihnen ein kleines Präsent.

Es gab auch noch für verschiedene Mitglieder Ehrungen.

Eine DVV-Anerkennungsnadel in Gold, Similistein und Jahreszahl erhielten Rita Schlaffer, Edeltraud Finkenzeller und Erika Smith (20 Jahre). Gold erhielt Helmut Herbst und Anna Loch. Mit Silber wurde Christine Fertsch bedacht. Klaus Kirnberger bekam die DVV-Anerkennungsnadel in Bronce.

Für langjährige Mitgliedschaft wurden geehrt:

10 Jahre Vereinszugehörigkeit (Urkunde und Nadel in Bronce)

Smith Marvin
Rudolf Maria
Ritschel Adolf              

20 Jahre Vereinszugehörigkeit (Urkunde und Nadel in Silber)

                 Herbst Helmut                           

25 Jahre Vereinszugehörigkeit (Urkunde und Nadel in Gold)

                Götz Christian
Steindl Marianne    

40 Jahre Vereinszugehörigkeit (Urkunde und Nadel in Gold und Jahreszahl und Similisstein)

                 Mitterberger Anna                 
                 Hammer Rita 

Ebenso erhielten aktive Wanderer Gruppenpreise, die im Laufe des Jahres erwandert wurden.

Abschließend wies der 1. Vorstand auf die nächsten Veranstaltungen, wie Ausbuttern, Ostermontagswanderung und 1. Mai-Ausflug hin.

Bezirksversammlung

Am 04. März besuchte die Vorstandschaft die Jahreshauptversammlung des Bezirks Oberpfalz in Neunburg v.W.

Fasching auf dem Vereinsgrundstück

Am Faschingsdienstag war es wieder so weit. Bei hervorragender Stimmung war der Faschingsausklang auf dem Vereinsgrundstück angesagt. Das Vereinsheim war voll belegt. Es begann mit Kaffee und Krapfen und ging dann über in den Verzehr einer deftigen Gulaschsuppe. Dazwischen wieder gute Unterhaltung, Schunkeln und die musikalische Umrahmung durch Hans Sturm, Moser und Schmidt. Aber irgendwann musste auch der letzte seinen Heimweg antreten. Hier einige Bilder.

Dreikönigswanderung

am Freitag, 06.01.2017. Es wurde eine 5 km Strecke von Altmannshof bis Kötzersricht begangen. Abmarsch war vom Gasthaus Kopf in Altmannshof um 13.30 Uhr. In Kötzersricht war die Einkehr. Dort kamen auch die Nichtwanderer dazu. Knapp 40 Personen begrüßten so das Jahr 2017.

Jahresabschlussfahrt

war dieses Mal direkt an Silvester nach Neunburg v. W. Seit Jahren haben wir diese Fahrt im Programm und bieten damit unseren Mitgliedern die Möglichkeit alles zu verbinden - das Wandern und die Geselligkeit-. Die Neunburger hatten sich auch dieses Mal wieder alle Mühe gemacht und so konnten die Wanderer zwischen 5, 10 und 16 km Rundwanderung auswählen. Das Wetter tat ein übriges. Teilweise strahlender Sonnenschein bei Minustemperaturen rundeten das Wanderangebot ab. Auch wir nutzten alle Möglichkeiten aus. Bei der Siegerehrung erreichten wir den 7. Platz. Anschließend ging es zum Mittagessen ins Gasthaus Sporrer. Hier war dann auch der gesellschaftliche Ausklang bei guter Unterhaltung.

Sommerfest

Das Sommerfest fand am 31.07.2016 auf dem Vereinsgrundstück statt. Es begann um 11.00 Uhr mit einer Messe, bei der unserer verstorbenen Mitglieder gedacht wurde. Es zelebrierte Herr Kaplan Aigner. Die Messe wurd musikalisch umrahmt von den Schwalberern unter der Leitung von Hans Albrecht, begleitet von der "Blechernen Sait'n". Danach ging es im weltlichen Teil weiter mit Steak, Bratwürsten (gebraten oder sauer) und einer deftigen Kartoffelsuppe. Ab 15.00 Uhr unterhielt das Duo Meier/Loos mit Liedern der 50er bis 70er Jahre.

Leider traf uns das unbeständige Wetter dieses Sommers wie viele andere Vereine auch. Vormittag zur Messe bis in den frühen Nachmittag hielt das Wetter. Am späten Nachmittag und Abends war es aus mit lustig. Regenschauer begleiteten uns bis zum Ende. Einige hielten zwar noch bis zum Abend durch. Aber auch sie mussten trotz Zelt die Segel streichen. Leider müssen wir sagen.

Info vom DVV

neue Versicherungsleistungen bei Wandertagen Näheres hier.

Informationen über die IVV-Bewegung


Kontaktadressen: Sigurd Schmidt, Grubenweg 1, 92224 Amberg, Tel.Nr. 09621/15854

Rita Wolf, 92224 Amberg, Berliner Str.

aktualisiert : 10.01.2018

Besucher seit 01.04.2003